Heimbringprojekt der 1a und 1c

Die Idee, dass jedes Kind einmal von der ganzen Klasse nach Hause begleitet wird, fand großen Anklang in der 1 a und der 1c.

Abgesehen von der gelebten Verkehrserziehung gleich in den ersten Schulwochen (Zweierreihe am Gehsteig, Straße überqueren, Verhalten an Haltestellen und in öffentlichen Verkehrsmitteln)lernen die Kinder ihre nächste Wohnumgebung genauer kennen und erkennen oft auch, dass der Schulweg sehr wohl auch zu Fuß bewältigbar wäre (oder u.U. auch mit einem öffentlichen Verkehrsmittel). So wird den Kindern nahe gebracht, dass es Alternativen zum Autofahren gibt. Außerdem erfahren die Kinder, wo ihre SchulkollegInnen wohnen und sind manchmal überrascht, wie nahe an der eigenen Adresse das sein kann. Es macht immer große Freude zu sehen, wo und wie die anderen Kinder leben.